9.10.2014 – Seenotretter holen Urlauberin an unwegsamem Küstenabschnitt vom Strand

10.10.2014. Die Seenotretter der Station Sassnitz der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben gestern, Donnerstag, den 9. Oktober 2014, eine Urlauberin auf Rügen von der unwegsamen Küste zwischen Binz und Sellin (Rügen) gerettet.

Die Frau hatte während einer Wanderung mit einer Urlaubergruppe am Strand so heftige Kreislaufbeschwerden, dass ihre Begleiter den Notruf wählten. Zwei Rettungssanitäter vom DRK Rügen erreichten die Gruppe von Land aus, ein Transport der Patientin über den Strand war durch die Unwegsamkeit des Geländes jedoch nicht möglich.

Die Sanitäter baten deshalb die Seenotretter um Unterstützung.

Der Küstenabschnitt zwischen Binz und Sellin liegt direkt am Wald und hat keinen direkten Straßenzugang. Seeseitig macht der flache, felsige Küstengrund das direkte Anlanden eines Schiffes unmöglich. Der Seenotkreuzer HARRO KOEBKE von der Station Sassnitz ist deshalb nicht nur mit einem flachgehenden Tochterboot, sondern zusätzlich mit einem Schlauchboot ausgestattet, auf dem eine Person auf einer Trage gelagert werden kann.

Die Seenotretter setzten zunächst einen Notarzt am Strand ab und holten die Patientin wenig später mit dem Schlauchboot an Bord. Der Notarzt konnte die Urlauberin auf dem Seenotkreuzer mit Sauerstoff behandeln und weiter medizinisch betreuen.

Das Manöver verlief aufgrund des guten Wetters und günstiger Seegangsverhältnisse ohne größere Schwierigkeiten.

In Sassnitz wurde die Patientin an den Rettungstransportwagen übergeben.


WERBUNG:

Schreibe einen Kommentar